Rosenduft und Dornen

 

Wenn ich der Blüten Duft in meiner Nase spüre

Erkenne ich die ganze Blume, auch ihr Wesen,

und weiß um ihre Dornen,

die Augen fest verschlossen.

 

Wenn sanft die Haut auf Deinen Hüften

ich streichle, zärtlich kose,

hab ich ein ganzes Bild von Dir,

die Augen fest verschlossen.

 

Und wenn Dein Achselschweiß

betörend mir die Sinne raubt,

seh’ ich den weiß gedeckten Tisch vor mir,

mit fest verschlossenen Augen.

 

Wenn unser Boot sanft in den Wellen sich bewegt,

sich rhythmisch hebt und senkt,

verliere ich das Zeitgefühl, lebe

mit fest verschlossenen Augen.

 

Und während sich die Brandung austobt, hin zum Strand,

wir beide fest umschlungen,

da ist mir ob die Himmelstür geöffnet ist.

Wir treten ein, mit fest verschlossenen Augen. 

 


(2007)

Andere

leidenschaftliche

 Gedichte

Die Veränderung

 

Rosenduft und Dornen