Gdansk - früher Danzig


Danzig - heute Gdansk - hat mich in meiner Phantasie seit der frühesten Jugend begleitet. Wie konnte es zu dem Korridor kommen, der Polen nach dem ersten Weltkrieg einen Zugang zur Ostsee ermöglichte? Warum war Danzig eine "Freie Stadt"? Und dann kamen eines Tages Münzen dieser "Freien Stadt" hinzu. Fragmente der historischen Entwicklung drangen mit den Jahren auch zu  mir durch. Natürlich war Danzig auch eine alte Hansestadt, der Weg ins Ferne Königsberg würde über sie führen. Aber Königsberg - heute Kaliningrad - gehörte mittlerweile zu Russland,  "unter sowjetischer Verwaltung" stand in den Atlanten. Das südliche Ostpreußen stand "unter polnischer Verwaltung" und Danzig erwachte im historischen Bewusstsein erst wieder mit der Wende, der Öffnung des Ostens, dem Fall des Eisernen Vorhangs. Dem Streik auf der Werft. Es war gut auf der Reise durch Ostpreußen Gdanzk gesehen und damit auch einen Hauch von Danzig gespürt zu haben.

 

Drei Stunden hinterlassen einen Museumseindruck, die nachstehenden Bilder auch - kein Kommentar,  keine Hinterfragung, keine Vertiefung durch recherchierte Worte. Lübeck, Wismar, Rostock, Stralsund, Danzig . . . wir leben heute und auch diese Welt an der sagenumwobenen Bernsteinküste ist friedlich geworden,  der Krieg ist vorbei, die Wunden sind fast alle vernarbt. Alles wird zur Geschichte.   



Impressionen

aus der alten Hansestadt