Herbst 2017 - Reise durch ein Land, das ich zwar kannte,  aber nicht mehr erinnerte: Le Pays de Langue d'Oc


1.600 Fotos habe ich mitgebracht und gemeinsam stellten  wir zunächst ein Fotobuch zusammen. Ich habe daraus einen Clip gefertigt, den man rechts betrachten kann. Alles läuft beschwingt an einem vorbei: Erinnerungen zum Träumen - Köder zum Anfüttern,  für uns beides.

 

Ich werde hier einen Teil meiner Bilder noch einmal zeigen, andere hinzufügen - und vor allem möchte ich erzählen ...

 

Habt etwas Geduld und schaut gelegentlich mal wieder rein, nachdem Ihr den kleinen Film gesehen habt. Man kann ihn auf Youtube vergrößern ... 

 

Mehr Infos zum Fotobuch auf unserer Buchseite:

www.co-buch.de


Ich hatte das schon einmal bereist, die Pont Valentré in Cahors war mir in Erinnerung geblieben, die Kathedrale von Albi, einige Landschaften, aber kein Detail,  kein Zusammenhang. Es war vor etwa 40 Jahren.

 

Ich kam in ein Land mit der alten Schönheit, die ich nun genießen konnte, als gäbe es kein Morgen mehr.

 

Ich werde erzählen, dokumentieren, schwärmen und versuchen auch zu analysieren wo es Not tut: die Causse du Larzac etwa, die Kathedralen von Albi und Béziers.

 

Ich werde versuchen, den Gedanken, Träumen und Wünschen ihren Raum zu geben, wenn wir uns durch die spektakuläre Natur bewegen oder in mittelalterlichen Dörfern, etwa der Templer, gefangen sind.

 

Genauso aber werde ich auch die Stille des Herbstes mit seinen Nebeln im Cirque du Labeil zeigen, nur zeigen.    

Gourdon

die mittelalterliche Stadt

als Ausgang für manche Erkundungen

Le Pont Valentré

die mittelalterliche

Brücke über den Lot

bei Cahors

Rocamadour

die legendäre Stadt, gelegen am steilen  Berghang