Verbrennt meine Bücher . . . 

. . . eines Tages, wenn ich mich nicht mehr wehren kann. Noch habe ich keines zu ende geschrieben und daher auch keines veröffentlicht. Wenn eines geschrieben wird, so stammt es aus dem Zeitgeist, dem dann politisch korrekten, greift die Widersprüche auf und steht für die Freiheit des Geistes, so wie dieser dann verstanden wurde. Greift dem vielleicht auch etwas voraus, geht einige Schritte weiter - und wem das nicht passt, mit dem streite ich auf dem Boden unserer Freiheit, jetzt, heute.

 

Und sind es Bilder aus meiner Hand, so zeigen die, was mir wichtig ist, in meiner Welt und die ist jetzt. Aus meiner Sicht, die ich Euch vermitteln will. Meine Augen erkennen die Dinge aus einer anderen Perspektive als es deine tun, sie abstrahieren und du wirst Beifall spenden, erstaunt nachdenken oder dich auch abfällig wegdrehen. Das liegt an dir, das Bild aber stammt von mir und alles was es mit meinem Verständnis der Gegenwart verbindet. Das wirst du mir nicht nehmen, sofern du gleicher Kultur bist. 

 

Das ist Kunst - und noch mehr. Man bewertet sie nicht, sondern stellt sie in  ihre Zeit, um ein Bild zu vermitteln, was war und was ist. Niemand käme auf die Idee, das Frauenbild des Herrn v. Goethe zu retuschieren - oder doch, weil es nicht mehr aktuell ist? Oder Schiller mit seinem Nathan, dem fiesen Juden - oder ist er doch nicht so gemein? Wir nehmen es als Lehrstück über die Interpretation von Klischees  und jede neue Inszenierung fordert unseren Geist - fast jede, es gibt auch schlechte.

Da sind die Märchenbücher und wohl kein Kind dieser Welt wird ernsthaft denken, dass Hänsel und Gretel zu dem Hexenhaus aus Lebkuchen gekommen sind, gemästet und gegessen werden sollten, oder Rotkäppchen, der Wolf und die Sieben Geißlein - alle stehen für eine Weisheiten,  die offensichtlich nur von Kindern unmittelbar verstanden werden, und diese Kinder werden nicht sofort zu Mördern und Tierquälern - sie sehen die Welt nur anders als die Erwachsenen, erkennen den Kern, wollen den immer wieder hören und prägen sich so etwas ein.

 

Wer glaubt, aus pädagogischen Gründen auf Märchen verzichten zu müssen, soll das tun. Auch Pippi Langstrumpf und das Tukka-Tukka-Land stehen zur Disposition. Aber dann verbrennt die Bücher,  ehe ihr sie umschreibt. Sie stehen auch für einen Zeitgeist und sind nicht beliebig.   

Das was der Gesellschaft wichtig ist, wird einem steten Wandel unterworfen. Frauen haben etwa ihr Wahlrecht in Deutschland noch keine 100 Jahre. Welche (unreflektierten)  Klischees transportiert ein Theodor Fontane in seinen Romanen? Was etwa wird der Jugend vermittelt, wenn wir ihnen das Nibelungenlied vorsetzen? Oder jene alte Dichtung, die einseitig dem Mann die Minne zuspricht und der Frau die glühende Zurückhaltung?

 

Wir halten uns bei Begriffen auf, die heute politisch unkorrekt sind und daher keine Verwendung finden sollten,

wenn es um die Dinge heute geht. Begriffe, aber auch ganze Ideologien werden hingenommen, oder hat man bereits angefangen ganze Werke umzuschreiben, etwa wegen des Frauenbildes, des Bildes von Sinti und Roma oder der sexuelllen Orientierung von Handelnden?        

Wenn wir anfangen oder damit fortfahren, in Büchern Begriffe zu verändern, als nächstes ganze Inhalte bzw. Passagen, deren Sinnhaftigkeit, dann verändern wir das Werk mit seiner Botschaft. Das gilt für jede Form der Literatur. Wir dürfen sie stattdessen vergessen, ausradieren, auf schwarze Listen setzen und nur noch HistorikerInnen zugänglich machen für deren Forschung. Wollen wir das?

 

Bilder sprechen eine ganze andere Sprache. Der Titel eines Bildes dient einer ersten Einordnung, ist aber auch Programm / Signal für den Betrachter. Es gehört aber alles zusammen und wollen wir etwa Gauguin verteufeln? Seine Bilder vonTahiti vermitteln eine ausgedachte Südsee-Idylle, prägen aber zugleich durch millionenfache Postkarten die westeuropäische Vorstellung diesen Teils der Welt. 


Verbrennt meine Bücher und Bilder wenn es Zeit ist, ändert sie aber nicht!

Ansonsten: Schaut alles an, streitet oder amüsiert Euch,  lasst mich am Ende aber in Ruhe schlafen! 

Kommentare: 3 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Chrystal Levell (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:38)


    I really love your blog.. Very nice colors & theme. Did you make this amazing site yourself? Please reply back as I'm planning to create my very own website and would like to learn where you got this from or what the theme is named. Thank you!

  • #2

    Marcel Niccum (Freitag, 03 Februar 2017 00:26)


    It's very easy to find out any topic on net as compared to books, as I found this post at this website.

  • #3

    Rebbecca Titcomb (Samstag, 04 Februar 2017 04:34)


    First of all I want to say terrific blog! I had a quick question that I'd like to ask if you do not mind. I was interested to know how you center yourself and clear your thoughts prior to writing. I have had a difficult time clearing my mind in getting my thoughts out there. I truly do take pleasure in writing but it just seems like the first 10 to 15 minutes are generally wasted just trying to figure out how to begin. Any suggestions or tips? Thanks!